Volles Haus am grauen Strom: Sommertreffen in Geesthachter Elbmarsch

Gruppenbild Sommertreffen 2017
Sommertreffen 2017 © Eike Lipkowski

Ende August fanden viele unserer Mitglieder wieder einmal eine zweite Heimat: Ollie und dessen bessere Hälfte, Franziska, haben in einem gemütlichen und geräumigen Haus in Marschacht für uns ein warmes Willkommen und tolles Wochenende organisiert. Ihr wart uns großartige und warmherzige Gasteltern! Danke!!!

Südöstlich der schönen Hansestadt Hamburg in den saftig-grünen Elbmarschen, unweit von Geesthacht, ist der Himmel weit, die Elbe nah und die Stimmung launig – und ebenso wurde das Wiedersehen am Freitagabend in lauschiger Laune gefeiert.

Bei meiner Ankunft am Sonnabend früh blickte ich somit auch in teilweise ziemlich müde-knautschig-verkaterte und dennoch herzliche und wohlbekannt-strahlende Gesichter. Zumal es auch einen Geburtstag zu feiern gab: Jens Schönbergs Wiegenfest stand an und somit wurde zum reichlichen Frühstück auch schon Kuchen geschmaust. So kann der Tag beginnen und schon zeigte sich die Sonne.

Bald schon stand der erste Tagespunkt an: Das Schiffshebewerk in Lüneburg-Scharnebeck wurde von den 21 ELIA’s bestaunt: Seit 43 Jahren werden hier in einem Senkrechthebewerk Frachtschiffe über 38 Meter von der Elbe in den Elbeseitenkanal – oder umgekehrt – befördert. Technik, die uns begeisterte und zudem auch noch in einem Vortrag erläutert wurde. Muss man gesehen haben!

Nach kurzer Stärkungspause in unserem Basislager konnten wir uns in der Landkäserei Fehling von der Hofinhaberin Ulrike Fehling in die Kunst der Quarkherstellung und Käserei einweihen lassen! Die „ELIA-Offspring“ hatte viel Spass mit den kleinen Hoftieren, während wir uns den köstlichen Leckereien hingegeben haben – und zu guter Letzt im Hofladen für Umsatz sorgten. Immer wieder beeindruckend, wie in den vergangenen Jahrzehnten Landwirte ihre Nischen gefunden und sich letztendlich mit viel Herzblut, Idealismus und zum Glück erfolgreich etabliert haben. Respekt! Und mega-lecker noch dazu – der Genuss kann leider nur live erfahren werden.

Ja, wer nicht mit dabei war hat viel verpasst! Denn der Samstagabend wurde noch durch ein Grillgelage abgerundet – whatever happend in Marschacht stays in Marschacht. Und somit überlasse ich den Rest deiner Phantasie, lieber Leser!